Atemtherapie

… nach Ilse Middendorf

„Ilse Middendorf nannte ihre Atemlehre den Erfahrbaren Atem. Dies ist eine 
sanfte, regenerierende und das Gesunde im Menschen fördernde Methode der ganzheitlichen Körpertherapie, die über den Atem den ganzen Menschen individuell erfasst. 
Das «Geschehen-Lassen» des Atems, ohne ihn willentlich zu beeinflussen, ist
 das grundlegende Element der Atemtherapie nach Middendorf. Dies bedeutet wahrzunehmen:
  • dass der Atem von selbst kommt,
  • dass der Atem von selbst geht,
  • dass der Atem eine Pause macht, bis er wieder von selbst kommt.
Der Mensch erfährt durch das bewusste Wahrnehmen dieser Atembewegung seinen Atem. Er findet den eigenen, ursprünglichen und lebendigen Atemrhythmus. Darauf bauen die Atembehandlungsmethode und eine Vielzahl von Atemübungen auf.  Durch die Vertiefung und die Verbesserung der natürlichen Atmung und dadurch der ausgleichenden Wirkung auf das vegetative Nervensystem gelingt es, organische und psychische Störungen positiv zu beeinflussen und zu verändern. Weil wir unseren Atem bewusst wahrnehmen, erfahren wir uns selbst in unserem eigenen, innersten Kern. Daraus entwickeln sich Wohlbefinden, Lebensfreude und Vertrauen in die eigene Lebenskraft. In der Atemtherapie wird mit Unterstützung der Therapeutin oder des Therapeuten am Atem gearbeitet.  Die Atemarbeit ist individuell auf jede Person ausgerichtet. Sie orientiert sich an den Grundsätzen der Methode von Ilse Middendorf und wird entsprechend der Kompetenz der Atemtherapeutin oder des -therapeuten mit weiteren Ansätzen aus Körper-, Atem- und Psychotherapie kombiniert. „

Quelle: sbam.ch, 15.1.2014